"Was braucht ein sportlich aktives Kind" - Vortrag der AOK Weinheim auf Einladung der Schwimmabteilung
Donnerstag, 18.07.2019 um 19:30 Uhr im Eingangsbereich der Mehrzweckhalle Hohensachsen, Lessingstraße

SGH mit den Volleyballern bei der Sportmeile vertreten

22 Mitmachstationen für Kinder

Bewegungsmangel ist kein Thema an diesem Tag. Mädels und Jungs aus Weinheim und Umgebung wird am Sonntag, 19. Mai, von 11 bis 16 Uhr rund ums Weinheimer Schloss wieder ein Riesen-Spielplatz beschert. Elf Weinheimer Sportvereine, die Stadt Weinheim und das Jugendrotkreuz, die „Junge VHS“ und die Lebenshilfe lassen sich eine Menge einfallen, um den Kindern Freude an Bewegung zu vermitteln.

„SmS – Sport mit Spaß“ ist eine Reise durch die Schlosshöfe und den Schlosspark. Wieder dabei sind die TSG-Abteilungen KiSS, Basketball, Handball und Leichtathletik im kleinen Schlosshof. Die Lebenshilfe-Stationen „Runde Sache“ und „Woinem-Pokal“ bieten Balancieren auf Reifen und Dribbeln um farbige Pylone. Im Café „Mach mal Pause“ gibt es Grillwurst und Getränke.

Der große Schlosshof wird mit vier Stationen ganz in AC-Hand sein. Die Abteilungen Kindersport, Hockey und Kunstrad werden die Kinder begeistern. Im Park nehmen seit 2014 wieder der Tennisclub 1902 (Matchball) und der Verein für Hundesport (Flinke Pfoten) mit sportlichen Mitmach-Angeboten teil. Die beliebten Stationen „Terminal 12“ mit einem Segelflieger und „Steckenpferd“ vom Reit- und Fahrverein sind ebenfalls am Start. Die Volleyballabteilung der SG Hohensachsen bringt den „Volley Ninjas“-Zauber mit.

Bei der „Kletter-Action“ vom DAV können die Kinder Saftkasten-Klettern und Seilbahnfahren ausprobieren. Oberhalb und unterhalb vom Schlosspark-Teich werden die beiden Tischtennisvereine mit „Robbi-Tobi“ und „Volltreffer“ die schnellste Ball-Rückschlagsportart zeigen. Bei den WWSC-Seglern kann man im „Hafen-Kino“ das Anlegen üben, und die „Junge VHS“ hat Dosenwerfen im Gepäck.

Auf vielfachen Wunsch macht das Jugendrotkreuz mit dem „Bären-Hospital“ wieder mit. Hier können die Kinder ihre Teddybären verarzten. Außerdem wird symbolhaft das System „Rettungskette“ dargestellt, damit die Kinder lernen, welche Informationen sie im Ernstfall der 112-Leitstelle geben müssen. Außerdem bieten die aktiven Jugendrotkreuzler um Kevin Stiller im Schlosspark auch ein „Bären-Bistro“ für den Bärenhunger an. Bei SmS läuft alles ohne Stoppuhr, es gibt keine Wertung für die Schnellsten. Die Reihenfolge ist den Kindern völlig freigestellt. 22 Stationen machen Appetit aufs Mitmachen. rs

Quelle: WNOZ vom 13.05.2019

DSC02373

 

Drucken