Erklärung der Hygienerichtlinien
im Video

YT button3

              

 

+++ In vielen Bereichen der Sportgemeinde Hohensachsen wurde aufgrund der Lockerungen entsprechend
der aktuellen Landesverordnung 
der Übungs- und Trainingsbetrieb ausgebaut.
Es gibt allerdings weiterhin Beschränkungen.

Wendet Euch bei Fragen zu den passenden Trainingsmöglichkeiten bitte an die Abteilungsleitungen. +++

 

Abschluss der Runde - Abschied von Torjägerin

Den Abschluss der Pflichtspielrunde feierten die Mädels gestern in Zeutern. Die Mädels holten sich im zehnten Spiel den neunten Sieg und beenden damit die Rückrunde mit einer fast makellosen Bilanz. Matchwinner waren gestern Lea Erny, die den einzigen (!) gelungenen Angriff mit dem Tor des Tages abschloss und Kathi Stephan, die in den letzten Minuten der Partie fast alleine gegen alle die Führung festhielt. Die Gastgeberinnen waren sicher nicht das schlechtere Team, es haperte allerdings zu unserem Glück an der Chancenverwertung. Unsere Mädels fanden über die gesamte Partie keine wirkliche Einstellung, während der Gegner mit viel Engagement arbeitete. So gab es auch wenig neue Erkenntnisse fürs Trainerteam, keine Spielerin aus der 2. Reihe konnte sich nachhaltig für kommende Aufgaben empfehlen.

Auch Büsra Kuru blieb in ihrem vorerst letzten Pflichtspiel für die SGH ohne Torerfolg, mit insgesamt 20 Treffern in Liga und Pokal hat sie aber ihren Job in dieser Saison bereits mehr als erledigt. Sie zieht es nach Hoffenheim, wo sie wie Lina-Marie Müller und Vanessa Tesch die Chance nutzen will, sich in den Förderkadern durchzusetzen. Wir wünschen ihr, wie den beiden anderen auch, dabei viel Erfolg, und sind, wenn auch mit einem weinenden Auge, in erster Linie sehr stolz, uns weiter als Ausbildungsverein etablieren zu können, nachdem ja auch mit Sophie Walter eine weitere ehemalige Kickerin von uns jetzt den Weg nach Hoffenheim gefunden hat. Die Chancen steigen also in ein paar Jahren eine Bundesligaspielerin zu sehen, die in Hohensachsen ausgebildet wurde, zumal wir auch in unseren Teams noch das eine oder andere Juwel haben. Unsere Aufgabe wird es sein in naher Zukunft ein Frauenteam auf die Beine zu stellen, dass eine Alternative für die SGH-Kickerinnen ist, die vielleicht aus Hoffenheim den Weg zurück zu den Wurzeln suchen.

Die C-Mädels werden also ohne ihre Topscorerin in die B gehen, freuen sich aber dort schon auf Torjägerin Maria Ewald, die ein Jahr lang bei den C-Jungs „geparkt“ war und sich unter dem Training von Klaus Breitinger und Matthias Kapp sehr gut weiterentwickeln konnte. Diese Zusammenarbeit zwischen Mädels und Jungs, um eine Spielerin weiter bei uns zu halten und sie zu fördern, ist übrigens ein gutes Zeichen, dass es möglich ist, mit etwas Experimentierfreude und Offenheit für neue Wege auch in einer eher konservativen Fußballabteilung Lösungen zu finden.    

Die Mädels spielen noch einige Turniere, zwei davon am kommenden Wochenende und werden dann im Juli die Saison langsam ausklingen lassen.  

Drucken