Bilder vom Bau des Kleinspielfelds

HLund 20170610 3 Bild 8 Bild 38 Bild 63 HLund 20170721 5 mehr ...

 
8. Fußballcamp in den Sommerferien vom 7. bis 9. September - weitere Informationen und zur Anmeldung ...

 

Fussballer der 1. Mannschaft vor der neuen Saison

Die Fussballer der SGH streben mit dem neuen Trainer Olaf Preuß einen sicheren Mittelfeldplatz an/ Elf Neuzugänge verbreitern den Kader 


Hohensachsen. Eine Zäsur hat es vor der neuen Fußball-Saison bei der SG Hohensachsen gegeben. Nach fünf Jahren beendete Trainer Frank Schüssler seine Tätigkeit bei der SGH, die er seit seinem Amtsantritt im Jahr 2012 in der Kreisklasse A etabliert hatte. Schüssler wechselte zum ASC Neuenheim und machte Platz für seinen Nachfolger Olaf Preuß, der vom Bergstraßen-Konkurrenten FV Leutershausen nach Hohensachsen kam.


Und dort fühlt sich Preuß innerhalb kurzer Zeit schon richtig wohl. „Es hat sich bereits ein gutes Verhältnis zur Mannschaft entwickelt und es ist generell ein sehr positives Arbeiten in Hohensachsen, wozu auch die gute Zusammenarbeit im Umfeld beiträgt“, kann sich Preuß voll und ganz auf seine sportlichen Aufgaben mit der Mannschaft konzentrieren. Mit der Vorbereitung war der Trainer ebenso zufrieden wie mit den Leistungen in großen Teilen der Test- und Pokalspiele.

Vor allem die jüngste Vorstellung im Pokal gegen den klassenhöheren Kreisligisten Phönix Mannheim stimmte Preuß zuversichtlich, wobei die SGH sehr unglücklich nach dreimaliger Führung erst in der Nachspielzeit mit 3:4 verlor. „Insgesamt war das ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft, so müssen wir auch in der Runde auftreten“, sagte Preuß. „Und wenn wir aus unseren Fehlern bei den Gegentoren lernen, befinden wir uns mit Blick auf die neue Saison absolut im grünen Bereich.“


Zwar stehen jetzt mit Benjamin Engerisser, Frithjof Braak, Lutz Müller und Fabian Weißenberger vier Spieler nicht mehr zur Verfügung, die alle ihre Laufbahn beendet haben. Dennoch kann der neue Trainer weitgehend auf einen bereits eingespielten Kader bauen. Hinzu gesellen sich gleich elf Zugänge, darunter fünf Spieler aus der eigenen Jugend. Die gute Nachwuchsarbeit trägt also bei der SGH Früchte. „Allerdings müssen wir noch abwarten, wie sich die jungen Spieler in der Aktivität bewähren“, sagte Preuß, der vor dem Saisonstart am 20. August doch noch einige „unbekannte Komponenten“ ausmacht. Dazu zählt er auch, wie sich der Angriff personell und taktisch ausrichten wird. Und schließlich seien einige Spieler aufgrund von Urlaub oder Beruf bisher noch gar nicht in der Vorbereitung dabei gewesen.

Preuß relativiert denn auch etwas den Umfang des Kaders, der der Papierform nach 27 Feldspieler und zwei Torhüter aufweist. „Ich gehe aber eher von einem Kader mit 20 Feldspielern aus“, so Preuß.

Zurzeit haben die Hohensachsener auch einige angeschlagene Spieler wie Marvin Engerisser, Andreas Dubil, Cornelius Schmitt oder Torhüter Marcel Härle. Bei allen hofft der Trainer jedoch, dass sie bis zum Saisonauftakt wieder einsatzfähig sind.

Zum Start bekommt es die SG Hohensachsen gleich mit zwei stark einzuschätzenden Gegnern zu tun. Das erste Punktspiel führt Hohensachsen zur SG Mannheim, die zuletzt vor allem im Kreispokal mit beeindruckenden Ergebnissen aufhorchen ließ. Und im ersten Saisonheimspiel kommt es am 27. August zum brisanten Derby gegen den FV Leutershausen, dem langjährigen Verein von Olaf Preuß.


Der zählt den FVL aufgrund seiner vielen Verstärkungen denn auch zu den heißen Meisterschaftsfavoriten. Ferner erwartet Preuß den SV Enosis Mannheim und den Kreisliga-Absteiger SV Schriesheim ganz vorne. Die Hohensachsener streben selbst wiederum einen gesicherten Mittelfeldplatz an und wollen sich im Gegensatz zur vergangenen Runde als Tabellenzwölfter diesmal möglichst weit vom Abstiegskampf fernhalten.

Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 08.08.2017

b_800_0_0_10_images_Fussball_Aktivitaet_2017Mannschaft_Zeitung_neuzu.jpg

Drucken