1. Mannschaft gewinnt das 6 Punkte Spiel

Endlich ist der Knoten geplatzt


Hohensachsens Spielausschussvorsitzender Steffen Janke war nach dem Heimspiel gegen die SG Viernheim merklich erleichtert: „Es war eine gute kämpferische Leistung und wir haben einen wichtigen Dreier eingefahren“, sagte Janke nach dem 1:0 (0:0) und dem ersten Sieg der laufenden Saison in der Fußball-Kreisklasse A.


Schütze des goldenen Tores war Miguel Gonzales. Der stieg in der 49. Minute nach einem Eckball am höchsten und nickte zum 1:0 ein. Dieses Tor leitete auch eine zweite Halbzeit ein, die im Vergleich zur ereignisarmen ersten Spielhälfte mehr Spannung zu bieten hatte. Kurze Zeit später traf Andreas Dubil nur den Pfosten (60.). Besonders spannend wurde es, nachdem Andreas Hauke mit der Ampelkarte vom Platz musste, als dieser nach einem Foulspiel noch in ein Gerangel geriet. Danach witterten die Gäste natürlich die Chance auf den Ausgleich. Aber Hohensachsen war auch mit zehn Mann diszipliniert und verteidigte aufopferungsvoll.


Viernheim warf natürlich alles nach vorne, was den Hausherren Räume zum Kontern eröffnete. Es blieb jedoch nur bei guten Ansätzen, denn wirklich hochkarätige Torchancen sprangen nicht mehr heraus. Aber auch Viernheim blieb gegen gut organisierte Hohensachsener ohne richtig dicke Chancen auf den Ausgleich. Der Heimsieg war am Ende verdient und hoffentlich die Initialzündung für das Ende der frühen SGH-Saisonkrise.

 SG Hohensachsen: Keßler; Knäblein, Gonzales, I. Jesse, Dubil (64. Hofbauer), Hans (72. Fornaro), Hauke, Günther (69. Diekhoff), Hoffmann, R. Ziemlicki. Tore: 1:0 Gonzales (49.). Besondere Vorkommnise: Gelb-rote Karte für Hauke (64., SGH).

Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 11.09.17

Drucken