1. Mannschaft mit Befreiungsschlag

Beeindruckender Befreiungsschlag

Hohensachsen. Mit einem hochverdienten 5:2-(1:0)-Heimsieg holte die SG Hohensachsen nach drei erfolglosen Spielen in der Fußball-Kreisklasse A endlich wieder drei Punkte. Die Hausherren gingen von Trainer Olaf Preuß optimal eingestellt in die Partie gegen den ASV Feudenheim.

Doch zunächst hatte die SGH Glück, als Keßler bereits in der ersten Minute einen Foulelfmeter parierte und damit einen frühen Rückstand verhinderte. Danach rissen die Gastgeber die Partie an sich. Andreas Dubil schoss in der 35. Minute das erste seiner insgesamt drei Tore. Mit 1:0 ging es in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff ging es Schlag auf Schlag. Feudenheim glich blitzschnell aus (46.). Aber die SGH war nicht einzuschüchtern – Dubil lieferte postwendend sein zweites Tor des Spiels (48.). Philipp Werle erhöhte nur eine Minute später auf 3:1. Rafal Ziemlicki und Andreas Dubil machten dann den hohen Heimsieg perfekt (59. und 66.). Der Treffer durch Damm zum 5:2-Endstand war nicht mehr von Bedeutung und es blieb beim absolut verdienten Heimsieg für die SG Hohensachsen.

SG Hohensachsen : Keßler; Knäblein, T. Kuhn, Gonzales (86. Kunkel), I. Jesse (71. Sättele), Dubil (86. Hofbauer), C. Hans (68. Fonaro), T. Hans, R. Ziemlicki, Hoffmann, Werle. Tore: 1:0 Dubil (35.), 1:1 Aydin (46.), 2:1 Dubil (48.), 3:1 Werle (49.), 4:1 R. Ziemlicki (59.), 5:1 Dubil (66.), 5:2 Damm (74.). Bes. Vorkommnisse: Verschossener Foulelfmeter durch Gerling (1., ASV); gelb-rote Karte für Karl (75., ASV).

Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 09.10.2017

Drucken