Deutliche Heimniederlage der 1. Mannschaft

Fußball: SG Hohensachsen unterliegt LSV 64 Ladenburg mit 1:5

Ein klar besserer Gegner

Hohensachsen. „Die waren richtig gut.“ Andreas Janke, Pressewart der SG Hohensachsen, erkannte die Überlegenheit der Ladenburger Spielvereinigung im gestrigen A-Klassen-Fußballspiel neidlos an. „Das 1:5 ist zwar etwas zu hoch ausgefallen, aber mit dieser Mannschaft wird die LSV eventuell sogar ganz oben mitspielen können. Keine Ahnung, wie die vergangenes Wochenende gegen Ilvesheim haben verlieren können.“
Die Gäste im Hohensachsener Langewiesenweg machten von Beginn an richtig Druck und so dauerte es auch nicht lang, bis sie in Führung lagen. Ein Distanzschuss von Rados Ristic landete nach 22 Minuten im Tornetz hinter SG-Keeper Patrick Keßler. Und in der 35. Minute ließ Ladenburgs Foued Ferchichi noch das 0:2 folgen.
In den ersten 20 Minuten nach der Pause war dann Hohensachsen am Drücker. Nach einem Foul im Strafraum an Immanuel Jesse verwandelte SGH-Kapitän Andreas Dubil per Elfmeter zum 1:2 (57.). Doch die Hoffnung auf einen Punktgewinn währte nicht lange. Ladenburgs Torjäger Foued Ferchichi ließ in der 65. und 68. Minute das 1:3 und 1:4 folgen. Das 1:5 des eingewechselten Seedy Tunkara war dann doch des Guten etwas zu viel. AT SG Hohensachsen: Keßler; Cisneros, Knäblein, T. Kuhn, I. Jesse (75. Weigert), Dubil, Sättele, C. Hans (67. Hofbauer) T. Hans, Ziemlicki (83. Diekhoff), Hoffmann. Tore: 0:1 Ristic (22.), 0:2 Ferchichi (36.), 1:2 Dubil (Foulelfmeter, 57.), 1:3 Ferchichi (65.), 1:4 Ferchichi (68.), 1:5 Tunkara (91.)


Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 16.10.2017

Drucken