Frauen sind Spitzenreiter

Bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht, waren noch einmal alle Mädchen- und Frauen-Fußball-Mannschaften der SG Hohensachsen im Einsatz.

Die Frauen traten zum Abschluss des Jahres beim MFC Lindenhof an und gewannen mit 1:0 (0:0). Mit diesem Sieg eroberte die SGH die Tabellenführung in der Landesliga zurück und wird dort auch überwintern. In der ersten Halbzeit war Hohensachsen spielbestimmend, allerdings war auch SG-Torhüterin Katharina Stephan bei einigen Chancen der Gastgeber gefordert. Torlos ging es in die zweite Halbzeit. Eine tolle Einzelleistung von Gamze Ücöz brachte dann das 1:0 für die SG. Die Führung wurde in der Folge gegen immer stärker werdende Gastgeberinnen verteidigt.

Die E-Juniorinnen besiegten nach einem erstklassigen Spiel den TSV Neckarau mit 5:3. Nach drei Toren von Mai-Li Hauck und einem Treffer von Esin Erciyas sowie einem Gegentreffer für Neckarau wurden beim 4:1 die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit wurde es nochmal spannend. Die Gäste verkürzten auf 3:4, ehe Paula Grünberger noch zum 5:3 traf.

Einen versöhnlichen Abschluss gab für die D-Juniorinnen beim 6:0-Erfolg gegen den Tabellennachbarn FC Sandhausen. Dabei taten sich die Gastgeberinnen in der Offensive zunächst schwer. Trotz überlegenem Spiel stand es zur Pause nach einem Treffer von Ciara-Sophie Joos-Rinck nur 1:0. Erst in der zweiten Halbzeit platzte der Knoten. Ciara-Sophie und Isabella Bayer mit je zwei Treffern und Zeynäb Damandaz Ponel trafen zum letztendlich deutlichen Endstand.

Zu einem Freundschaftsspiel waren die C-Juniorinnen von Wormatia Worms eingeladen worden. Hohensachsen dominierte das Spiel weitgehend und gewann durch Tore von Freya Wolff von Gutenberg und Fanny Wilkening mit 2:0.

Vor dem Spiel der B-Juniorinnen wurden Anna Neugebauer und Anna Rüsing geehrt. Die Leistungsträgerinnen bestritten im Laufe der Vorrunde ihr 100. Spiel für die SG Hohensachsen und bekamen dafür jeweils ein Trikot mit der Rückennummer 100. Das Spiel gegen den Karlsruher SC hatte indes einen bitteren Ausgang. Lange bot die SG dem ungeschlagenen Tabellenführer Paroli. Mit großer Laufbereitschaft wurden die Räume eng gemacht und die Gäste hatten wenig Gelegenheit, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Was doch aufs Tor kam, wurde von einer überragenden Anna Neugebauer gehalten. Nur zehn Minuten vor dem Ende war sie bei einem Distanzschuss der Gäste ohne Chance. Trotz der 0:1-Niederlage stellten die Mädchen ihr großes Potenzial unter Beweis.

Quelle: WNOZ vom 28.11.2018

 DSC 0032a

Drucken