Spende für die Fussballabteilung

SG Hohensachsen: Zwei Mitarbeiter der Mannheimer DIS AG spenden dem Verein 7500 Euro / Zuschuss für Freizeiten und Auslandsturniere
 
Hohensachsen. Über eine außergewöhnliche Spende kann sich die SG Hohensachen freuen. Zwei Mitarbeiter der Mannheimer DIS AG spendeten dem Verein die stattliche Summe von 7500 Euro. Das Geld stammt aus einem internen Wettbewerb, den Lisa Metzger und Kai Zeuner gewannen.
Das Unternehmen sieht vor, dass die Hälfte des Gewinns an einen sozialen Zweck fließt. „Uns war sofort klar, dass wir etwas für die Jugend tun möchten“, erklärt Lisa Metzger auch im Namen ihres Kollegen. Über einen privaten Kontakt zu Jugendleiter Heiko Stilgenbauer fiel die Wahl auf die SG Hohensachsen. Dort soll das Geld vor allem zur Finanzierung der Jugendfreizeiten und Auslandsturniere genutzt werden. „Wir wollen es jedem Kind ermöglichen, an unseren Aktivitäten teilzunehmen – unabhängig von der sozialen Herkunft und der finanziellen Ausstattung des Elternhauses“, so Stilgenbauer. Er weiß: Gerade zu Pandemie-Zeiten haben Kinder und Jugendliche besonders darunter gelitten, dass Ausflüge, Freizeiten und Turniere nicht durchgeführt werden konnten.
Das bleibt nicht in den Trikots hängen, auch wenn die SG-Trainer online versucht haben, die jungen Sportler bei der Stange zu halten. „Das ist uns auch gut gelungen“, so der engagierte Jugendleiter. Der Verein hofft, bald wieder im Bereich der Jugendfreizeiten aktiv werden zu können. Mit der Summe soll sparsam und mit Weitblick umgegangen werden. Stilgenbauer: „Wir werden das Geld nicht auf den Putz hauen.“ Vielmehr soll es für die nächsten vier bis fünf Jahre als Zuschuss für Freizeiten und Aktivitäten reichen. Ersten Einsatz findet ein Teil des Geldes am 3. Oktober bei der Mannschaftsvorstellung der Fußball-Abteilung der SG Hohensachsen. Dann gibt es für jeden der Nachwuchskicker ein kühles Freigetränk und ein Essen. i.k.
 
b_800_0_0_10_images_Fussball_Abteilung_Sonstiges_236354040_1897305770450592_5909804445277949018_n.jpg

Drucken