Archiv Fußball

Derby Sieger SG Hohensachsen

Fußball: SG Hohensachsen setzt sich in einem torreichen Derby mit 5:3 (3:0) gegen den FV Leutershausen durch / Zwei Platzverweise

Erst in Unterzahl trifft der FVL

Hohensachsen. Die SG Hohensachsen setzte sich im Derby der Fußball-Kreisklasse A mit 5:3 (3:0) gegen den FV Leutershausen durch. „Die Gegentore am Ende waren zwar unnötig, insgesamt haben wir aber verdient gewonnen“, zeigte sich Steffen Janke, Spielausschussvorsitzender der SG, nach dem Spiel zufrieden.

Die Hausherren fanden von Beginn an gut in die Partie. Bereits kurz nach Beginn fiel das erste Tor: Imanuel Jesse setze sich gekonnt auf der Außenbahn durch und legte flach in den Strafraum ab, wo Lutz Müller den Ball nur noch einschieben musste (4.). Auch danach war die SG die aktivere Mannschaft. Nach einem Lupfer von Benjamin Engerisser über zwei FVL-Verteidiger stand Brauner frei vor dem Torhüter und verwandelte sicher zum 2:0 (35.). Wenig später markierte Dominik Sättele das 3:0: Nach einem Pass von Rafal Ziemlicki schoss Sättele überraschend von außen aufs Tor und brachte seine Mannschaft weiter auf Siegkurs. Die erste Halbzeit endete mit 3:0. Nach der Pause fiel der Anschlusstreffer durch Markus Koppenhöfer, der einen Torwartfehler auszunutzen wusste (48.).

Im Gegenzug erhöhte Rafal Ziemlicki durch einen Elfmeter auf 4:1 (52.). Vorangegangen war ein Foul an Imanuel Jesse, den fälligen Strafstoß verwandelte Rafal Ziemlicki sicher. Wenig später verwandelte Ziemlicki erneut einen Elfmeter und erhöhte auf 5:1 Ab der 69. Minute spielte Leutershausen in Unterzahl, da ein Spieler wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte sah. Auch Leutershausens Kolb sah wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte (82.). Obwohl die Gäste nur noch zu neunt spielten, kamen sie durch Jens Kanzler (87./Elfmeter) und Frieder Pfefferle (89.) noch bis auf 5:3 heran. tike

Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 21.09.2015

b_800_0_0_10_images_Fussball_Aktivitaet_Aktionsbilder_Spiele_sghvsleutershausen201516_1.jpg

Drucken