logo landesturnfest 2018 weinheim

 

Landesturnfest in Weinheim vom 30.05. bis 03.06.2018

Zur Betreuung der Sportler/innen in der Sepp-Herberger-Grundschule werden dringend Helfer gesucht.
Anmeldung und Informationen hier ...

Informationen zu den Hohensachsener Übernachtungsstätten Sepp-Herberger-Grundschule und Mehrzweckhalle
für Anwohner und Gäste hier ...

Abgabe von Salat- und Kuchenspenden vom 30.05. bis 02.06. täglich 13:00-13:30 Uhr, weitere Info's hier ...

Sensationeller Sieg der HG Saase 2 bei David gegen Goliath 2.0

Sensationeller Sieg der HG Saase 2 bei David gegen Goliath 2.0
HG Oftersheim/ Schwetzingen 2   -   HG Saase 2            29:32

Der Sonntagabend stand ganz im Zeichen sportlicher Glanzlichter. Der 52. Superbowl stieg in Minneapolis und vor allem: Die HG Saase 2 trat in der Nordstadthalle Schwetzingen gegen die bisher überragende, ungeschlagene Mannschaft der 2. Kreisliga an – die HG Oftersheim/ Schwetzingen 2. Bisher hatte der Tabellenprimus jeglichen Gegnern nicht den Hauch einer Chance gelassen und die Saasemerinnen waren mit der 30:36 Niederlage aus dem Hinspiel noch gut bedient gewesen. Von einer zweiten Auflage von David gegen Goliath zu sprechen ist somit sicherlich angemessen.

Den Spielerinnen der HG Saase war sichtlich anzumerken, dass sie sich auf ein ungleiches Duell eingestellt hatten. Im Angriff zeigte man sich beeindruckt vom Gegner und ließ sich zu leichten Fehlern hinreißen, im Gegenzug marschierte Oftersheim/ Schwetzingen durch Saases Deckung – nach 10 Minuten lag Saase bereits scheinbar aussichtslos mit 1:6 hinten. Während alles nach einer klaren Sache aussah, hatten die Trainer Lisa Stein und Jochen Dörsam jedoch einen Plan in der Tasche: Im Zuge einer Abwehrumstellung deckte Moni Seifert nun auf der vorgezogenen Position – ein taktischer Kniff, der die Wende einleiten sollte. Völlig unverhofft kam Saase zu Ballgewinnen und stabilisierte aus der Defensive heraus auch sein Angriffsspiel. Tor um Tor kämpften sich die Damen in den gelben Trikots ins Spiel und an Oftersheim/ Schwetzingen heran. Mit dem 7:7 Ausgleichstreffer der stark aufspielenden Kreisläuferin Verena Weber und der auf dem Fuße folgenden Führung durch Laura Kling war Saase nach 19 gespielten Minuten nicht nur in der Partie, sondern voll im Geschäft. Ein offener Schlagabtausch entwickelte sich. Oftersheim eroberte die Führung zurück und lag sieben Minuten vor der Pause mit 13:10 in Front. Auf Saasemer Seite hatte man aber inzwischen begriffen, dass an diesem Sonntagabend etwas drin war und biss sich nun am Gegner fest, sodass es zum Halbzeitpfiff 14:15 stand. 

Zurück aus der Kabine schien Saase darauf zu brennen, den Fehlstart vom Spielbeginn endgültig vergessen zu machen. Oftersheim/ Schwetzingen war kaum auf der Platte angekommen, da hatten Weber und Jana Florig bereits den knappen Rückstand in eine 16:15 Führung umgewandelt und Torhüterin Mara Trunk einen Siebenmeter pariert. Saase behauptete die Führung und verschaffte sich mit dem 20:18 (36.) ein Zwei-Tore-Polster, das 15 Minuten vor Schluss gar auf vier Zähler angewachsen war. Dennoch blieb die Partie spannend, nur ein kleiner Fehler und schon wäre alles wieder ausgeglichen – und so kam es. Drei Minuten vor Schluss fing Oftersheim Saase nach drei Treffern in Folge wieder ein, es stand 29:28. Doch angeführt von einer herausragenden Michaela Grunert legte Saase in Sachen Leidenschaft und Kampf noch eine Schippe drauf und behielt die Nerven. Der letzte von neun Grunert-Treffern markierte schließlich den Schlusspunkt und zementierte das sensationelle Ergebnis, das fast unwirklich von der Hallenuhr leuchtete.

32:29 für Saase – im Vorfeld hatte man mit vielem rechnen können, aber mit solch einem Big Point nicht. Den unverhofften Punktgewinn können die Saasemerinnen allerdings gut gebrauchen, denn in der extrem ausgeglichenen Kreisliga 2 ist sowohl nach unten, als auch nach oben noch alles drin. Diese beiden gewonnenen Punkte am Sonntagabend sind aber für den Rest der Saison sicherlich der stärkste Rückenwind, den Saase bekommen kann. sl

Es spielten: Tor: Trunk, Voigt; Feld: Müller, Braun, Kling (4/1), Grunert (9/1), Weber (6), Stein (2), König (1), Regenauer, Seifert (6), Florig (4)

Damen2Bild1

Drucken