JSG Rot-Malsch-HG Saase 17:22 (9:12)

HG behält mit dem 17:22 (9:12) Badenliga-Sieg bei der JSG Rot-Malsch auswärts ihre weiße Weste

Disziplin und Teamgedanke waren auch in diesem Auswärtsspiel die Erfolgsgaranten. (Faktor 1) Hochkonzentriert und hochmotiviert ging man das Spiel an. Die abgesprochenen Vorgaben wurden konsequent umgesetzt. Bei Fehlern in der Deckung wurde ausgeholfen im Angriff wurde die besser postierte Mitspielerin in Szene gesetzt. ...
Das der Weg zum Sieg bekanntermaßen immer über eine gut funktionierende Abwehr-Torwart-Kollaboration geht ist nicht neu. (Faktor 2)
Anfänglich Abstimmungsprobleme, wodurch die JSG bis zum 4:5 dranbleiben konnte, waren bald beseitigt. Nach 10 Minuten stand die Defensive der HG Saase. Beeindruckend, dass die Mädels bis zur 45. Minute gerade einmal 13 Tore zugelassen hatten.
Last but not least setzte das intelligente und variable Angriffsspiel ebenfalls ein Ausrufezeichen.
(Faktor 3) Die Saasemer Mädels zeigten, wie man die gegnerische Abwehr immer wieder vor unterschiedliche, schwer lösbare Aufgaben stellt. Spielwitz, -varianten und Torgefährlichkeit auf allen Positionen waren vom Heimverein kaum zu verteidigen.
Trotzdem ging man nur mit einer 12:9 Führung zum Halbzeittee - erkannt wurde einmal mehr als kausale Ursache die hohe Fehlerquote.
Nach der Pause lief es dann besser. Saase setzte sich vom 12:9 über 15:10 bis hin zum 21:13 entscheidend ab und der Drops war gelutscht.
Kleiner Wehrmutstropfen, dass man die Leistung nicht ganz bis zum Ende durchhalten konnte. Mit 22:17 war das Endergebnis nicht das, was es hätte sein können. Alles in allem haben die Fans aber eine starke, sehr ansprechende Leistung unserer Badenliga-Mädels gesehen.

Unser Team: Charlotte Heinz, Annkathrin Schott 3, Minou Neidlein 4, Emma Jakob 7, Emma Straub, Hannah Müller 4, Lisa Klaiber 3, Nives Butkovic 1 und Charlotte Kopietz

HG Saase wB

 

Drucken