images/background-header.gif

HG Saase unterliegt dem Klassenprimus

Verfasst von Karina Mayer am .

HSG Mannheim- HG Saase 32:23 ( 15:12 )

Am Samstag führte der Spielplan die Damen der HG Saase nach Mannheim- Seckenheim. Der Oberliga- Absteiger konnte bisher alle Spiele gewinnen und meistertet alle Aufgaben sehr souverän. Aus diesem Grund war die Vorbereitung auf dieses Spiel davon geprägt, möglichst lange diese Partie offen zu halten. Johanna Meyer im Tor der HG Saase zeigte direkt zu Beginn der Partie ihre Klasse und parierte, wie auch im laufenden Spiel, einige starke Würfe der Gastgeber. Nach 7.Minuten war der Stand von 2:2 zunächst zufriedenstellend. Dann konnte die HSG Mannheim das oberligareife Umschaltspiel praktizieren und zog auf 10:4 weg. Doch dann griffen allmählich die Stärken der HG Saase über das effektive Kreisläuferspiel. Antonia Grössl leitete das Spiel über die rechte Rückraumposition und den Mädels aus Saase gelang ein 5:0 Lauf. Die Abwehr fand in Person von Janine Rüffer und Jessica Ganshorn einen guten Zugriff. Der Spielplan wurde in den wichtigsten Dingen umsetzt. Mit einem 15:12 und einer Überzahlsituation ging es in die Pause. Dann machte das Team aus Saase einige grundlegende Fehler. Die Ruhe im Angriff ging verloren und das Rückzugsverhalten wurde vernachlässigt. Bis zur 40. Minute entschied der Tabellenführer die Partie. In dieser 2. Halbzeit zeigte das Team aus Mannheim seine Stärke über das Tempospiel. 32:23 ging das Spiel verloren. Carsten Sender: „Die erste Halbzeit, sicherlich auch mit einigen Tiefen, war schon stark. Allerdings haben wir schon zu diesem Zeitpunkt nicht unser gesamtes Potential abgerufen. Gerade unsere junge Garde im Rückraum wirkte in einigen Situationen etwas zu respektvoll und traf situativ nicht die richtigen Entscheidungen. Die 2. Halbzeit war auch von vielen Wechseln gekennzeichnet, da ich allen Spielerinnen die Gelegenheit geben wollte, sich auf diesem Niveau zu beweisen. Die HSG spielte dann sehr effektiv. Johanna Meyer im Tor hielt glänzend und Toni Grössl war aus meiner Sicht, die beste Spielerin auf der Platte. Im Januar greifen wir wieder an.“

HG Saase: Johanna Meyer; Sender (1), A. Meyer, Eigendorf (2), Kalenka (2), Ripp, Bauer (1), Rüffer (5), Reisig, Ganshorn, Habermaier, Grössl (11/2), Chiara Helfert (1)

HGSaaseDamen1

Drucken