HG Saase wirft sich beim 42:10 warm

2013 02 27 Barrientos

Leichtes Spiel hatte die Handball-A-Jugend der HG Saase beim 42:10-(22:6)-Sieg gegen die überforderte SpVgg Sandhofen. Bereits nach zwölf Minuten war für die Gäste aus Mannheim die Messe gelesen, denn beim 9:2 war bereits absehbar, wer in der unterkühlten Halle in Hohensachsen als Sieger vom Platz gehen würde. Bombensicher stand die Deckung vor Torsteher Markus Nethövel. Die Abwehr zwang den Gegner zu ungenauen Pässen und unvorbereiteten Abschlussversuchen. Im Gegenzug zeigten insbesondere Nicolas Barrientos und Philipp Barzyk, wie man mit Gegenstößen oder per zweiter Welle zu einfachen Torerfolgen kommt. In der zweiten Hälfte ließ Trainer Kim Nielsen eine offene Deckung trainieren und Spielzüge ansagen. Die HG traf durch Jan Straub aus dem linken Rückraum und Alexander Müller über den Kreis im Minutentakt. HG Saase: Nethövel; Barrientos (11), Müller (7), Rupp (4), Barzyk (7), Bock, Gaber (4), Neudecker (2), Straub (7) .

Am Ende des Verfolgerduells in der Sonderstaffel zwischen der HG Saase und den Gästen der JSG St. Leon/Reilingen stand nur ein 23:23 (13:12). Immer wieder verhinderten Unkonzentriertheit in der Abwehr und fehlende Ruhe im Angriffsspiel, dass sich die HG einen eindeutigen Vorsprung herausspielen konnte. Dennoch ist das Unentschieden zu wenig, da die Tore hervorragend herausgespielt wurden und Konstantin Nagel im Tor wieder einmal überragend hielt. HG Saase: Nagel; Reischer (4), Scheurich (2), Lochbühler (1), Lachenauer, Straub (4/1), Schulschenk (1), Fraefel (6/1), Schneider (1), Schenk (1), Rittersbacher (2), Ackermann (1).

Eine gute und engagierte Leistung der weiblichen B-Jugend der HG Saase reichte beim 13:15 (6:8) auch dieses Mal nicht zum Sieg gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach. Die HG kämpfte in Angriff und Abwehr und auch Katharina Leinert im Tor hatte einen großen Anteil, dass das Spiel mit nur zwei Toren Unterschied zugunster der HSG ausging. Der variableren Spielanlage und der Durchschlagskraft der gegnerischen Angreiferrinnen hatte die HG-Abwehr nicht immer genug entgegenzusetzen. HG Saase: Leinert, Weiß (2/1), Kling (5), Mayer, Redzic, Zeides (1), König (2), Mäffert (2), Belgraver, Gaber, Pfeiffer. HSG Weinheim/Oberflockenbach: Olenberger; Müller, Güneri, Klinger (1), Olenberger, Kärner (6), Aydin (2), Terron-Link (1), Mackert (5).

Mit einer konzentrierten Leistung drehte die C-Jugend im Verbandsligarückspiel gegen die SG Pforzheim/Eutingen die knappe Hinspielniederlage und gewann am Ende deutlich mit 25:14 (14:7). Angetrieben vom lautstarken Dennis Baumann legten die Jungs von Norman Zutavern und Timo Jochim schon früh den Grundstein. Marc Hoffmann hielt den Kasten sauber, die Abwehr stand gut und vorn traf man von allen Positionen. HG Saase: Hoffmann; Sterba (6), Rettig, Baumann (3), Leinert (2), Kunz (2), Schröder (5), Barzyk (7), Baltz, Geiger.

Mit fast komplettem Kader verbuchte die HG Saase einen überlegenen 22:12-(10:4)-Heimsieg gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach. Mit einer sehr starken Abwehrleistung, bestens organisiert von Annika Rathai, zeigte die Truppe von Carsten Sender den Gästen schnell ihre Grenzen auf. Da halfen auch ungestüme HSG-Aktionen nicht weiter. Nur vier Gegentore ließ die HG Saase in der ersten Hälfte zu. Mit schönen Spielzügen wurde zudem Johanna Mayer am Kreis immer wieder gut in Szene gesetzt. Waren Anspielpositionen nicht verfügbar, trafen eine sehr gut aufgelegte Annalena Meyer (7), Florine (6) und Maria Sender (5) immer wieder.

Die männliche D2 der HG Saase holte mit 18:17 gegen den TSV Mannheim einen weiteren Auswärtssieg. Nach der ebenso knappen Niederlage im Hinspiel hatten sich die Jungs gegen den körperlich überlegenen Gegner viel vorgenommen und führten zur Pause verdient mit 11:8. In der zweiten Hälfte ließ die Mannschaft kräftemäßig etwas nach und nur noch selten gelang das schnelle Passspiel, sodass der Sieg am Ende unnötig knapp ausfiel. HG Saase: Zöller, Stephan (5), N. Abt, F. Abt (1), Wolf (8/5), Schädler, Schüler (3/1), Müller (1), Säubert, Becker.

Einen verdienten 16:13-(11:8)-Sieg verbuchten die E-Mädchen im Ortsderby gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim. Hervorzuheben ist HG-Torfrau Lopiccollo, die mit ihren Paraden über die gesamte Spieldauer ein verlässlicher Rückhalt war, und Jakob die elf Treffer erzielte. HG Saase: Lopiccolo; Altindal, Bitzel, Coombe, Jakob (11), C. Kopietz, E. Kopietz, Langenkämper, Müller, Neidlein (3), Schmidt (1), J. Tabery, L. Tabery, Weber, Weiß (1). JSG Leutershausen/Heddesheim: A. Kanzler, C. Kanzler, A. Heinz, Carole, Neundörfer, Styletz (1), Gutperle (10), Weiß (1), Weidenauer (1), Lehmann, M. Butkovic, S. Butkovic.

Die jüngsten Saasemer, die E-Jugend, besiegte Tabellenführer JSG Ilvesheim/Ladenburg mit 29:20 (17:14). Florine Sender erklärte sich kurzfristig zum Aushelfen bei den Jungs bereit und trug sich siebenmal in die Torschützenliste ein. Mika Schüler fungierte nicht nur als Schütze, sondern auch als toller Passgeber fungierte und Phillip Mayer und Luca Dietrich. Insgesamt war es eine tolle Mannschaftsleistung. HG Saase: Braun; Mayer, Dietrich, Abt (2), Nesselhauf, Straub, Merißen (4), Rampendahl (3), Schüler (13/1), Sender (7/1).

WN vom: 27.02.2013

Drucken