Ein Sieg fehlt noch zur Meisterschaft

Ein Sieg fehlt der Handball-A-Jugend der HG Saase noch zur Sonderstaffel-Meisterschaft. Unerwartet einseitig verlief beim 35:22-Erfolg die vorletzte Saisonpartie gegen den TSV Amicitia Viernheim. Nach den Viernheimern Erfolgen gegen den Mit-Tabellenführer St. Leon/Reilingen hatte man mit stärkerer Gegenwehr gerechnet. So aber gerieten die wohl ersatzgeschwächten Gastgeber bereits nach 12 Minuten mit 2:7 in Rückstand und bereits jetzt war der spätere Sieger absehbar. Die bewegliche und robuste Abwehr der HG stellte die Viernheimer immer wieder vor eine unüberwindbare Aufgabe. Zudem waren die HG-Treffer über alle Mannschaftsteile verteilt, Jan Straub aus dem Rückraum, Nicolas Barrientos per Steilangriff oder von Links und Benedikt Rupp per zweiter Welle legten bis zur Halbzeit auf 8:18 vor. Auch in der zweiten Hälfte behielt die HG die Oberhand. HG Saase: Nethövel; Merkel, Barrientos (5), Ackermann (4) Zschippig (4), Dallinger (2), Bock (1/1), Müller, Barzyk (5), Gaber (2), Straub (3), Koob (2), Reismann (2), Rupp (5).

Ein deutlicher 26:14-(13:5)-Erfolg gelang den D-Mädchen der HG Saase bei der Spielgemeinschaft aus Oftersheim-Schwetzingen. Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Trainer Carsten Sender eine konzentrierte Leistung. Als es nach sieben Minuten schon 6:1 für die Saase-Mädels stand, war das Spiel eigentlich schon entschieden. Angeführt von einer starken Maria Sender mit insgesamt zwölf Toren dominierte die HG Saase das Spiel nach Belieben. Die Heimmannschaft fand keinen Weg, die konzentrierte Abwehr zu überwinden. Schlussendlich hieß es beim Abpfiff des sehr souveränen Schiedsrichters Debeit 26:14 für die HG Saase. HG Saase: Wagner; F. Sender (5), M. Sender (12), Müller, Meyer (2), Mayer (4), Rathai (2), Lachenauer (1), Jakob, Bähr, v. Schrader.

Die männliche D2 der HG Saase errang gegen die JSG Hemsbach/Laudenbach einen verdienten, aber hart umkämpften 21:17-Sieg. In einem Spiel, das zunächst völlig ausgeglichen war, lag die HG Saase zur Pause mit 10:8 vorn. Nach dem Wechsel konnte die Führung erst nach zwischenzeitlichem Ausgleich wieder hergestellt und zum Endstand ausgebaut werden. Hiermit gelang die erhoffte Revanche für die knappe Niederlage im Hinspiel. HG Saase: Zöller, Wolf (6), Schüler (7), Stephan (6), Kling (1), N. Abt, F. Abt, Becker (1), Müller, Säubert. JSG Hemsbach/Laudenbach: Wilkening, Krüger, Lohmeier (2), Beschorner (1), Appenroth (1), Siegel, Trautmann, Seibel (11), Stahl, Bock (2), Mörmann.

WN vom: 06.03.2013

Drucken