Archiv Handball

Der letzte (Heim)Vorhang fällt am Samstag SGH-Handballer mit Vorfreude aber auch viel Wehmut

youtubeAm Samstag um 20 Uhr wird in der Sporthalle Hohensachsen das letzte Heimspiel für die SGH Handballer in der Landesliga angepfiffen. Nicht das letzte in der Saison, sondern das letzte als Landesligamannschaft, denn das momentane Team löst sich nach dem Auswärtsspiel, am nächsten Wochenende in Eberbach, auf.

Für die neue Runde hat man eine AH-Mannschaft gemeldet in der man einen Grossteil des Teams wieder sehen wird. Dann nicht mehr dabei ist Yasar Cinko, der zum designierten Aufsteiger TV Schriesheim wechselt und Tobias Brahm der nach seinem Achillessehnenriss seine Schuhe nun endgültig an den Nagel hängt. Den gleichen Weg schlägt Michael Jakob ein, auch er beendet seine Karriere. Was Elmar Patzwald (wird wahrscheinlich italienischer Fußball-Nationaltothüter) und Jörg Kunze (möchte gerne ein Allstar-Team aufbauen) machen, steht noch nicht fest. Der Rest freut sich auf wahrscheinlich rassige Duelle mit Leutershausen und Birkenau in der AH.

Den Einen oder Anderen wird aber auch die große Wehmut packen, den die SGH war eben etwas Besonderes. Ein Sammelsurium größtenteils altgedienter Spieler die sich mit zweimal Fußball die Woche fit hielten und einfach Spaß an der Sache an sich hatten.

Um alles wurde sich selbst gekümmert, von den Trikots, Anzügen, Getränke für die Fans, Busse für Auswärtsfahrten usw. Nicht einer der Spieler bekam auch nur einen Cent für die ganzen Mühen. Im Gegenteil sei es bei Spenden für den Kunstrasenplatz oder für Wohltätige Zwecke, die Handballer der SGH waren immer vorne dabei.

Vor zwei Jahren kam es zum „großen Unfall". Mit 44:0 Punkten stieg man als Meister der Kreisliga Mannheim in die Landesliga auf, und sah sich bald mit neuen, vor allem sportlichen, Herausforderungen konfrontiert. Trotz der schnelleren und besseren Gegner hielt man die Klasse und auch in dieser Saison sieht es wieder gut aus. Gewinnt man gegen Buchen, ist man auf jeden Fall gesichert, aber selbst bei einer Niederlage stehen die Chancen bei 95%, denn voraussichtlich werden nur zwei Mannschaften aus der Landesliga absteigen. Abteilungsleiter Volker Glock: „Das ganze soll am Samstag gegen Buchen mit Freibier und Bratwürsten zum Selbstkostenpreis ordentlich gefeiert werden, ich lade jetzt schon alle Saasemer ein, sich das nicht entgehen zu lassen. Wir, die das Projekt: „Handball in Hohensachsen" am Leben hielten, werden dann sicherlich auch von ein wenig Wehmut geplagt, aber nach ein paar Bierchen schwenkt das sicherlich um.

Denn es war eine "verdammt geile Zeit!"

Drucken