Punktlandung

Für die Volleyballdamen der SG Hohensachsen, stand am Sonntag (12.03.), ein wichtiges Heimspiel an, denn mit 2 Siegen wäre der Aufstieg in die Landesliga frühzeitig gesichert.

Im ersten Spiel traf man auf den TSV Höpfingen, den man im Hinspiel in einem Krimi nur knapp mit 3:2 bezwingen konnte. Der 1. Satz lief für Hohensachsen nicht wie gewünscht. Mit so vielen Eigenfehlern, vor allem in der Annahme würde das heute nichts werden. Nach der 13:25 Pleite besinnte sich die Mannschaft auf ihr Können und holte Satz 2, 3 und 4 nach Hause (25:18, 25:21, 25:23).  Nach einem kräftezehrenden und nervenaufreibenden 1. Spiel waren die ersten 3 Punkte gesichert.

Der Aufstieg schien nun zum Greifen nah und die Nervosität saß der Mannschaft im Nacken. Auch wenn alle versuchten diese auszublenden, so spiegelte sich die Unruhe in der Spielweise der Mannschaft wieder. Satz 1 und 2 gegen den nächsten Gegner TV Eppelheim waren somit das reinste Chaos und mussten mit einem undenkbar knappen 28:30 und 16:25 abgegeben werden. Doch an aufgeben war natürlich nicht zu denken und so wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert. In Satz 3 kämpfte man sich mit 25:21 zurück ins Spiel, um dann im 4. Satz mit 25:10 erstmals konsequent und dominant aufzutreten. Durch den 2:2 Ausgleich sicherte sich die SGH den wohl wichtigsten Punkt des Tages.

Die Enttäuschung nach der 11:15 Niederlage im Tie-Break war zuerst groß, doch die Fans waren bereits während dieses Tie-Breaks fleißig am Rechnen: selbst wenn der Tabellenzweite TV Eberbach seine letzten beiden Spiele gewinnt und die SGH ihr letztes Spiel nicht nach Hause holen sollte, reicht es für Eberbach nur zum Punktausgleich und dann liegt Hohensachsen mit einem gewonnenen Spiel mehr auf dem Aufstiegsplatz. Die Erleichterung und Freude war dann natürlich riesig, nichtsdestotrotz möchte das Team den 1. Tabellenplatz an ihrem letzten Spieltag gegen den SV Großeichholzheim am 25.03. noch einmal beweisen.

Aufstieg