Erfolgreiche Jugendarbeit

Nachdem die U-14 bei einem Turnier am 02. April mit nur einer Niederlage erfolgreich den 2. Platz belegte, zog Anfang April auch die U-13 erfolgreich nach.

Am 07. Mai stand der NVJ Jugendverbandspokal (U-13) in der eigenen Halle an. Am Start waren 6 Mannschaften. In der Vorrunde trafen die Hohensachsener Mädels auf den SV Sinsheim und anschließend auf den SVK Beiertheim. Beide Spiele holten die Hohensachsenerinnen mit 2:0 nach Hause. Nun stand das Endspiel gegen den TV Brötzingen an. Wie es sich für ein spannendes Endspiel gehört trafen zwei ebenbürtige Mannschaften aufeinander. Der 1. Satz ging mit 25:22 an Hohensachsen. In Satz 2 wurde die Konzentration der Hohensachsenerinnen auf die Probe gestellt, denn ihre Mitspielerin Elena verletzte sich. Dieser Satz musste mit 16:25 abgegeben werden. Im Tie-Break sollte also der Pokalsieger entschieden werden. 4:8 lag die SGH zurück, doch beim Spielstand von 14:14 war wieder alles ausgeglichen. Die erste Auszeit nahmen die Trainer Bärbel und Manfred Rödiger bei 14:14, um direkt im Anschluss bei 14:15 Rückstand die zweite Auszeit einzusetzen. Diese zwei Auszeiten nutzten die Trainer, um ihr Team noch einmal zu motivieren. Dies gelang hervorragend, denn es gelang dem Gegner anschließend nicht, den entscheidenden Punkt zu machen. Dafür holte die SG Hohensachsen die 3 wichtigsten Punkte des Turniers und holten den Pokal mit 17:15 nach Hause.

 NVJ Pokal

Eine tolle Leistung und Nervenstärke zeigte die Mannschaft um Julia Heckhausen (Nr.10), Marisa Selbitschka (Nr.2), Paula Link (Nr.3), Helena Lohrig (Nr.6), Elena Menge (Nr.4) und Laura Spinola (Nr.8). Wie toll die Jugendarbeit in Hohensachsen funktioniert zeigt sich vor allem, wenn man das Alter der Spielerinnen betrachtet, denn Marisa, Paula und Elena könnten sogar noch in der U-12 spielen.