Flaute in Hohensachsen

 

Keine Punkte in 3 Spielen. Das ist die Bilanz, die die Volleyballerinnen nach den letzten zwei Spieltagen ziehen müssen. Aufgrund von Verletzungen und weiteren Ausfällen durch Krankheit konnten beide Spieltage nur mit minimiertem Kader gestartet werden. Am 18.11. spielte die SGH gegen den bekannten Gegner TG Heddesheim. Doch an diesem Tag lief irgendwie alles schief und man konnte sich in keinem Satz so wirklich gegen die Heddesheimer Mannschaft wehren. Man gab das Spiel mit 0:3 ab, ohne wirklich zu zeigen was man kann (19:25, 9:25, 19:25). Es sollte dann am letzten Heimspieltag, am 26.11., besser laufen, doch wieder fand man kaum in sein Spiel und gab das erste Spiel direkt mit 0:3 an die TSG-HD-Rohrbach ab. Im zweiten Spiel traf man auf den Tabellenführer SG Ketsch-Brühl, man wollte nun befreiter spielen, denn „es gab ja nicht viel zu verlieren“, dies gelang jedoch nur zeitweise im 3. Satz, wo ab und zu der wahre Kampfgeist der Hohensachsenerinnen zum Vorschein kam. Nichtsdestotrotz musste man sich auch hier mit einer 0:3 Niederlage abfinden. „Schade, da ist viel mehr drin“ ist momentan die Stimmung in der Mannschaft und man ist sich einig, dass in den kommenden Spielen wieder befreiter gespielt werden muss und vor allem mit mehr Köpfchen.

Wir sind gespannt, was die nächsten Spiele und vor allem die Rückrunde bringen und freuen uns auf spannende Spieltage!

Eva Pfästerer

23905512 1463488343727371 5136231625679234639 n