Ski Opening 2018

  Ski Opening 7.-9.12.18, nur noch 2 Plätze frei, mehr Informationen hier ...

Keine guten Aussichten

Für die 1. Damenmannschaft der Volleyballabteilung sehen die Chancen auf den Klassenerhalt in der Landesliga schlecht aus. Nachdem die Mannschaft momentan auf Grund von Verletzungen, Krankheit und Reisen, nur mit stark minimiertem Team antreten können, waren auch in den letzten zwei Spielen keine Punkte zu holen. Am 17.02. trat die SGH gegen die TSG HD-Rohrbach an, man wollte locker aufspielen: „Es gibt ja nichts zu verlieren“. Von diesem Motto war in den ersten zwei Sätzen noch nicht viel zu spüren, doch im dritten Satz schien der Knoten geplatzt, man ging mit 5:0 in Führung und es gab hervorragende Ballwechsel zu sehen. Lediglich das letzte bisschen Konsequenz und Ausdauer fehlte der Mannschaft zum Satz gewinn und so musst man sich letztendlich 0:3 geschlagen geben. Doch eins war klar: „Wir hatten Spaß“. Dieser Schwung sollte mit ins Spiel gegen den Tabellenersten der SG Ketsch-Brühl genommen werden. Doch dieses Vorhaben gelang so gar nicht. Nur 7 Punkte holte die SGH im ersten Satz, der gespickt war von Eigenfehlern, die es eigentlich zu vermeiden gilt. „Jetzt lasst uns doch wenigstens Spaß haben“, war die Ansage von Spielertrainerin Luisa Hill, die es damit schaffte die Mannschaft noch einmal zu motivieren. In den anschließenden zwei Sätzen präsentierte sich das Hohensachsener Team schon von einer besseren Seite, doch das volle Potential konnten sie leider zu keinem Zeitpunkt ausschöpfen.

team1

Doch die Hohensachsener Damen halten zusammen, das ist klar. Außerdem wünschen sie allen ihren „Patienten“ eine gute Genesung, vor allem der Mittelblockerin Alexandra Werner, die gerade frisch ihre Kreuzband-OP hinter sich gebracht hat.

Es spielten: L. Hill, L. Jöst, L. Platz, A. Wolf, A. Riedel, B. Stapf, K. Szmid, E. Pflästerer

Trainerteam: Luisa Hill, Sebastian Weller