Herren erkämpfen einen Punkt in Walldorf

Beim Auswärtsspieltag in Walldorf am Samstag, dem 1. Dezember 2018, ergattern die Herren der SG Hohensachsen nach holprigem Start einen wichtigen Punkt mit einem 2:3.

Der sieben- , später verletzungsbedingt, nur sechsköpfige Kader der SGH kam zu Beginn nur schwer ins Spiel und war der Heimmannschaft aus Walldorf in allen Bereichen sichtbar unterlegen.
So kam es, dass Satz 1 14:25 und Satz 2 17:25 abgegeben werden mussten.

„Dann haben wir jetzt also noch drei Sätze vor uns!“, so die Worte von Spielertrainer Benedikt Ditschmann in der Satzpause vor dem 3. Satz.

Und so kam es auch: Wie ausgetauscht spielten die Hohensachsener nun agil in der Abwehr und Annahme und wussten sich auch im Angriff gegen den Block des VC Walldorf zu wehren - mit Erfolg. Satz 3 und 4 konnte zu 21 sowie zu 24 gewonnen werden.

Leider konnte der Enthusiasmus der zwei vorangegangenen Sätze nicht zum Sieg des letzten Satzes verhelfen. Wenn auch knapp, musste dieser aufgrund von Startschwierigkeiten 11:25 abgegeben werden.

Dennoch kann man auf eine starke Leistung zurückblicken, freut sich nun über einen gewonnenen Punkt und belegt somit einen soliden 6. Tabellenplatz in der Landesliga 1.

Es spielten: Ditschmann, Pflästerer, Noeske, Lies, Reinhard, Weller, Eberwein3872273E 2AF9 4DF7 9322 FFCDB9FF9DE0