FWD Einsatz Logo cmyk       

Bist du ein sportbegeisterter Typ?

Weißt du schon, was du nach dem Schulabschluss machen willst?

Dann komm zum Freiwilligenjahr bei der SGH!
Mehr Informationen ...

Satz mit X...

2 Niederlagen - 'ne gute Party war's trotzdem

Am 31. Oktober lud die Damen 1 zu ihrem ersten Heimspieltag der Saison ein. Gegner waren die TSG HD-Rohrbach und die SSV MA-Vogelstang. Vor einem tollen Publikum und mit guter Stimmung startete die erste Partie. Direkt im ersten Satz wurde klar, dass es ein spannendes Spiel auf hohem Niveau werden würde. Den ersten Satz erkämpfte sich die SGH knapp mit 25:23. Doch dass die Gegnerinnen aus Rohrbach nicht aufgeben würden war nach dem Kopf an Kopf rennen klar, so holte sich die TSG Satz 2 mit 20:25. Nach einem genauso spannenden Satz 3, mit besserem Ende für die TSG HD-Rohrbach (24:26), nahmen die Gegnerinnen den Schwung mit in den letzten Satz und nahmen der SGH letztendlich 3 Punkte ab (16:25). Insgesamt waren die Hohensachsenerinnen mit der Leistung im Spiel trotzdem zufrieden. Es waren tolle Aktionen auf beiden Seiten dabei und der Fight um Punkte gegen die Rohrbacher Mädels hat richtig Spaß gemacht.

Das erste Spiel gegen starke Gegnerinnen kostete jedoch ganz schön Körner. Dies zeigte sich direkt im ersten Satz gegen die altbekannten Gegnerinnen aus Vogelstang. Die Gastmannschaft brachte starke Aufschläge ins Feld, deren Annahme die SGH komplett verschlief. Der Spielaufbau funktionierte nicht, nur selten gelang der SGH ein zufriedenstellendes Spiel. Satz 1 ging mit 25:18 an den SSV. Satz 2 lässt sich auf beiden Seiten des Felds mit einem Wort ganz gut beschreiben: Aufschlagfehler. Sowohl auf Seiten Vogelstangs als auch bei der Hohensachsener D1 landeten zu viele Bälle im Netz oder Aus. Die SGH ließ sich davon wohl etwas weniger aus dem Konzept bringen und holte den Satz mit 25:20 nach Hause. Der dritte Satz war am ausgeglichensten, beide Seiten brachten gute Aktionen, doch die Damen des SSV konnten das bis zum Ende besser durchziehen (21:25). Über den vierten Satz möchte man aus Hohensachsener Sicht am liebsten gar nicht mehr sprechen: nichts ging mehr - die Luft war raus - die Kraft war weg (14:25). 

Erstmal war die Enttäuschung bei den SGH-Damen natürlich groß, man hätte in irgendeiner Form Punkte nach Hause holen müssen, denn das Potenzial war auf jeden Fall da - am Ende fehlte die Ausdauer. Relativ schnell besinnten sie sich jedoch auf die positiven Aspekte des Tages, das waren zum einen hammer Spielzüge in beiden Spielen und zum anderen die unglaubliche Stimmung. So viele Fans hatten wir noch nie in der Halle und wir sind uns einig: DAS WAR MEGA! Danke an alle, die da waren und so eine tolle Atmosphäre geschaffen haben. Wir hoffen, auch unsere Gegnerinnen hatten Spaß. Im Anschluss fand noch eine interne Halloween-Party statt und schnell war die Trauer um die zwei Niederlagen - zumindest bis zum nächsten Training - wieder verflogen.

Es spielten: Laura S., Antonia R., Sarah K., Luisa H., Laura P., Sabrina W., Eva P., Vivien K., Annalena K., Clara L., Lea F., Jana F.
Trainer: Benjamin Lind
Physiotherapeut: Sascha Hofmeister
Fotograf: Benedikt Ditschmann

Angriff Sarah

Angriff Lui

Angriff Toni

Angriff Mitte